Ab in den Matsch

Du alte Drecksau! Wer wollte den einen oder anderen Mitspieler nicht schon immer mal beschimpfen? Beim Spiel Drecksau aus dem Kosmos-Verlag ist das möglich.

Jeder Spieler hat einige Schweine vor sich liegen, doch diese sind viel zu sauber für richtige Dreckschweine und eigentlich wollen sie auch lieber im Matsch wühlen, als zu glänzen.

Reihum spielt jeder Spieler eine von drei Karten aus und zieht eine Karte nach. Dabei kann er eines seiner Schweine zur Drecksau machen oder aber ein Schwein eines Mitspielers auf Hochglanz bringen. Ein Regenschauer macht alle Schweine die draußen sind, sauber, auch die eigenen. Gegen Regen hilft ein Stall, aber nicht gegen den Putzwahn eines Mitspielers. Ist ein Schwein erstmal im Stall und dreckig, kann der Spieler den Stall auch vernagel, dann ist das Schwein auch vor der Putzwut sicher.

Doch ein Unwetter lässt den Blitz in einen Stall einschlagen, so dass dieser bis auf die Grundmauern abbrennt, inklusive vernagelter Tür. Das Schwein jedoch wird – natürlich – gerettet. Gegen Blitze hilft ein Blitzableiter.

Ein dreckiges Schwein in einem vernagelten Stall mit Blitzableiter ist sicher, aber hat sich der Aufwand gelohnt? Gewonnen hat der Spieler, der alle Schweine im Match hat.

Fazit: Ein lustiges Spiel für zwischendurch oder auch als Absacker nach einem langen Stategiespiel.

Steckbrief:
Titel: Drecksau
Anzahl Spieler: 2-5
Dauer: 10 min.
Alter: ab 7

Happy New Year

Ein Feuerwerk, und was für eines! Bei Hanabi versuchen die Spieler zusammen ein möglichst schönes Feuerwerk zu erzeugen. Das besondere: Man kennt alle Karten der Mitspieler, aber nicht die eigenen.

Dafür gibt man sich Tipps: Entweder verrät man einem Mitspieler etwas über den Wert oder über die Farben seiner Karten, mit diesen Infos muss sich ein Spieler dann entscheiden, Karten für das Feuerwerk auszuspielen, doch hier ist Vorsicht geboten, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Alternativ entsorgt man nicht benötigte Karten, doch auch hier gilt: Achtung, nicht die letzte ihrer Art entsorgen, dass könnte einem schönen Feuerwerk entgegen wirken.

Das richtige Spiel zu Silvester.

Fazit: Ein sehr schönes Kooperationsspiel, welches jeden Mitspieler fordert und nicht einen „Chef“, der das Spiel auch als Solitär spielen könnte, hervor bringt. Ungewohnt ist das Aufnehmen der Karten, die alle anderen sehen dürfen, nur man selber nicht.